Schöpfungsleitlinien

der Evangelischen Kirchengemeinden Nußbaum und Sprantal

Artikel 1

Die Freude an der Schöpfung motiviert uns zu umweltgerechtem Handeln.

Wir-die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evang. Kirchengemeinden Nußbaum und Sprantal- betrachten den Schutz der Natur und der Umwelt als eine wichtige Aufgabe. Im Rahmen unserer kirchlichen Arbeit verpflichten wir uns, zu einer stetigen Verbesserung des Umweltschutzes beizutragen.

 

Artikel 2

Die Verantwortung für künftige Generationen verpflichtet uns zu nachhaltigem Handeln.

Die Verantwortung für unsere Mitmenschen und Nachkommen verpflichtet uns zum Einsatz für den Erhalt der Schöpfung. Wir wollen ein dauerhaft umweltgerechtes Verhalten praktizieren, die begrenzte Regenerationsfähigkeit der Ökosysteme berücksichtigen und darin unserer Verantwortung für künftige Generationen gerecht werden. Dafür entwickeln wir unser Umweltprogramm ständig weiter und führen dazu Umweltaudits durch.

 

Artikel 3

Wir achten darauf, wie sich unsere Entscheidungen auf die Zukunft auswirken werden.

Wir beachten die Auswirkungen unseres Handelns auf die Umwelt. Deshalb wollen wir mit Rohstoffen und Energie schonend und sparsam umgehen und umweltgerecht erzeugte Produkte bevorzugen.    

Artikel 4

Wir fördern gesunde Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen.

Wir achten bei Renovierung und Ausstattung der Räume auf umweltfreundliche Materialien. Kirchliche Gebäude und Grundstücke sollen Lebensräume für Pflanzen und Tiere bieten.         

Artikel 5

Wir möchten Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit miteinander vereinbaren.

Wir suchen nach Konzepten und Modellen, Umweltschutz wirtschaftlich zu gestalten. Sparsame Nutzung von Rohstoffen und Energieträgern mit wirtschaftlich vertretbarer neuer Technik schont die Umwelt und spart Kosten. Bei langfristig wirkenden Entscheidungen berücksichtigen wir die voraussehbare Entwicklung der Energiekosten sowie die Kosten, welche aus Umweltschäden resultieren.     

Artikel 6

Wir behandeln Schöpfungsverantwortung und Umwelterziehung in unserer Verkündigung und in unseren Gruppen und Kreisen.

Durch gemeinsam mit Leiterinnen und Leitern von Gruppen und Kreisen  zu erarbeitende Konzepte möchten wir naturschützendes und umweltschonendes Handeln fördern, beispielweise den verantwortungsvollen Umgang mit Heizenergie, Strom und Müllentsorgung. Wir unterstützen alle Organisationen und Initiativen, die sich für fairen Handel einsetzen. 

Artikel 7

Wir halten die für uns relevanten Gesetze und Vorschriften ein